• MESSE-NEUHEITEN Silmo 2016 in Paris

  • Thomas Schlipf trägt 3D-Hörsysteme von Auge&Ohr

  • Refraktion, Präzision, Perfektion, Handwerk!

  • Sashee Schuster Eyewear – Willst Du ein Blumenkind sein?

  • ROLF "Evolved" - Holzbrille in Räuchereiche!

     


 

Letzte Woche Montag waren wir von MYKITA eingeladen worden, das MYKITA-Haus in Berlin zu besuchen. Seit 2014 hat MYKITA im Berliner Ortsteil Kreuzberg im denkmalgeschützen Pelikan-Gebäude sein Domzil. Gestartet hat MYKITA seine Erfolgsgeschichte in einer Kindertagesstätte / KITA, daher auch der Name, und beschäftigt mittlerweile ca. 350 Mitarbeiter in Berlin. Auf 4 Stockwerke in einem 360 Grad Ring werden Brillen designed, gefertigt und vertrieben.

 

Bei MYKITA kommt an erster Stelle beim Designkonzept die Form und Ästhetik, und dann erst werden die mechanischen Faktoren optimiert....

 

MYKITA bedient sich Methoden, die bei der Fertigung der Brillen unüblich sind. Neugier für Neues steht bei MYKIT-ianern an erster Stelle. Hochwertigste Materialien mit modernster Fertigungstechnik werden im MYKITA-Haus für die Produkte entwickelt und optimiert, bis Sie dem hohen Design- und Qualitätsanspruch entsprechen den man sich zugrunde gelegt hat.

Auf Corporate Identity und Corporate Design wird ebenfalls sehr grossen Wert gelegt und eine eigene Abteilung sorgt für den perfekten Auftritt auf dem Weltmarkt. Im Laufe der Zeit hat die Fernseh-Präsenz bei bekannten Trägern von MYKITA-Brille enorm zugenommen, und MYKITA ist heute bei den Stars weltweit als Lieblingsmarke nicht mehr wegzudenken. MYKITA ist einer der weltweit ganz wenigen Brillenherstellern, der mit bekannten Modedesignern kollaboriert.

 

 

Benji der Vertriebschef für Europa (vorher bei Nike und Converse) hat uns auf eine interessante Tour im MYKITA-Haus mitgenommen: 

Die herausgeätzten Edelstahlplatten für die Metallbrillen kommen aus Dänemark und werden im MYKITA-Haus herausgearbeitet, bis in 8 Teams in über 80 Produktionsstufen die fertige MYKITA-Brille entsteht. Gestartet hat Mykita mit der Serie No. One - Edelstahlbrillen und hat 2006 seine erste Acetatserie No. 2 erfolgreich produziert. Danach kam 2011 MYLON hinzu. 

Auge&Ohr war bei jeder Serie einer der weltweit ersten Optiker der diese außergewöhnlichen Fassungen im Laden seinen Kunden in Rottweil angeboten hat. 

 

Die Edelstahl-Fassungsfronten werden im MYKITA-Haus gebogen, geformt. Anschließend werden in der Bügelstrassenfertigung die Bügel in versch. Materialstärken gebogen. Nach dem Metallbrillen-Rohbereich kommt der Glasfräsbereich. Beschichtungen, Lackierungen werden von speziellen externen Firmen übernommen. Allerdings werden die Teile der Fassung nur verwendet, wenn sie die hohe Qualitätskontrolle im MYKITA-Haus passiert haben. Bis zu 6 Designer und 3D Programmierer sind bei MYKITA in der Designabteilung für Neuheiten zuständig und beglücken die Welt immer wieder mit neuen frischen Brillen der Extraklasse!

MYKITA hat mittlerweile weltweit bis Ende des Jahres 13 eigene Stores eröffnet.

 

Lesen Sie hier weiter:

MVO - My Very Own - Avantgardistisches Design nach Mass

MYKITA for PALM ANGELS - limitierte Sonderedition der L.A. Skateboarding Bibel

MYLON - Brillen der Zukunft

MYKITA - Berlin

 

Bilder zu unserem Besuch bei Mykita:

 

 

 

Auge & Ohr ist seit Jahren Premium-Kunde bei MYKITA.

 

 Auge & Ohr: Original statt 08-15

 

Weitere Infos zu Mykita:

Mykita - Berlin

Mylon

MVO - My very Own